Komp_Header_Serie_Sophienlust_Bestseller_1150x500px
KompKMS_Serienwelt_Sophienlust_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller
Der Sophienlust Bestseller darf als ein Höhepunkt dieser Erfolgsserie angesehen werden. Denise von Schoenecker ist eine Heldinnenfigur, die in diesen schönen Romanen so richtig zum Leben erwacht. Das Kinderheim Sophienlust erfreut sich einer großen Beliebtheit und weist in den verschiedenen Ausgaben der Serie auf einen langen Erfolgsweg zurück. Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, mit Erreichen seiner Volljährigkeit, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.
Loading...
KompKMS_Serienwelt_Sophienlust_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller

136 – Dirk, der Ausreißer

Nr.: 136
Veröffentlichung: 17. Januar 2024
Erscheinungsweise: wöchentlich
Seitanzahl: 100
Autor: Aliza Korten
Artikel-Nr.: 9783989368620

Der Wagen hielt vor dem schönen alten Gutshaus. Denise von Schoenecker stieg aus und ging die flachen Stufen zu dem mächtigen Portal empor, das nicht verschlossen war. Als sie einen Flügel aufdrückte, erschien das strahlende Gesicht eines blonden Mädchens.

»Oh, Tante Isi! Du musst gleich ans Telefon kommen. Tante Ma schickt mich. Ich sollte nachsehen, ob du schon da bist.«

Denise von Schoenecker beugte sich hinab und küsste das Kind auf die Stirn. »Guten Morgen, Heidi. Ich will rasch ins Büro gehen. Wer hat es denn gar so eilig?«

Frau Rennert, von den Kindern Tante Ma genannt, war die Leiterin des Kinderheims Sophienlust, das vor Jahren in dem ehemaligen Herrenhaus von Denise von Schoenecker gegründet worden war. Nach dem Willen seiner letzten Herrin, Sophie von Wellentin, waren Gut und Herrenhaus einst zusammen mit einem beträchtlichen Vermögen an Denises ältesten Sohn Dominik, genannt Nick, gefallen. Doch seither war viel, viel Zeit vergangen. Denise hatte an der Seite Alexander von Schoeneckers ein zweites Eheglück gefunden, nachdem sie ihren ersten Mann viel zu früh verloren hatte, und Dominik hatte Geschwister erhalten. Die Kinder aus Alexanders erster Ehe waren seine Stiefgeschwister geworden, und dazu war noch ein kleiner Halbbruder gekommen. Aber auch Henrik war längst kein Baby mehr, sondern besuchte jetzt bereits die Volksschule.

»Sie ist da, Tante Ma!« Mit diesem hellen Ruf stürmte Heidi ins Büro.

Denise begrüßte Frau Rennert, die ihr sofort den Telefonhörer entgegenhielt.

Könnte Sie auch interessieren