Komp_Header_Serie_Der_neue_Sonnenwinkel_1150x500px
KompKMS_Serienwelt_Der_neue_Sonnenwinkel_60px_Hoehe_Freisteller
Im Sonnenwinkel ist eine Familienroman-Serie. Schauplätze sind der am Sternsee gelegene Sonnenwinkel und die Felsenburg, eine beachtliche Ruine von geschichtlicher Bedeutung. Mit Michaela Dornberg übernimmt eine sehr erfolgreiche Serienautorin, die Fortsetzung der beliebten Familienserie "Im Sonnenwinkel". Michaela Dornberg ist mit ganzem Herzen in die bezaubernde Welt des Sonnenwinkels eingedrungen. Sie kennt den idyllischen Flecken Erlenried und die sympathische Familie Auerbach mit dem Nesthäkchen Bambi.
Loading...
KompKMS_Serienwelt_Der_neue_Sonnenwinkel_60px_Hoehe_Freisteller

101 – Schatten über der Felsenburg

Nr.: 101
Veröffentlichung: 4. Juni 2024
Erscheinungsweise: monatlich
Seitanzahl: 100
Autor: Michaela Dornberg
Artikel-Nr.: 9783989865365

Roberta wusste, dass es unmöglich war, dass es überhaupt nicht sein konnte. Dennoch begann ihr Herz stürmisch zu klopfen. Realität und Wunschdenken vermischten sich mit­einander. Staunen und Sehnsucht machten sich in ihr breit.

Geblendet vom Sonnenlicht sah sie nur die Konturen des Mannes, der auf sie zugelaufen kam. Nur wenig später holte sie die Gegenwart wieder ein. Wellen der Enttäuschung durchfluteten sie, sie konnte nichts dafür, obwohl sie wusste, dass es nicht sein konnte. Natürlich war es nicht Lars, doch mit Konstantin von Cleven, der jetzt vor ihr stand, hatte sie auch überhaupt nicht gerechnet.

Zum Glück bekam Konstantin nichts von ihrer Verwirrung mit. Er umfasste ihre Schultern, freute sich: »Roberta, wie schön. Erst sehen wir uns jahrelang nicht, und nun treffen wir in so kurzer Zeit zum zweiten Mal aufeinander, und wieder am See. Zu verstehen ist es. Der See übt auf einen eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Und wo ich gerade herkomme, dieser Platz ist beinahe mystisch, hat eine unglaubliche positive Energie. Ich fühlte mich angezogen, konnte an dieser Stelle überhaupt nicht vorübergehen.«

Sie hätte ihm jetzt erzählen können, dass dort das Haus gestanden hatte, das ihr sehr vertraut gewesen war. Jetzt war nicht der Augenblick, vielleicht würde sie, wenn überhaupt, später darüber reden. Augenblicklich hatte sie Mühe, sich von dem, was da gerade gewesen war, zu erholen. Es war ein Zeichen dafür gewesen, dass ihre Gefühle in ihr noch immer tobten und dass der Verstand längst noch nicht die Oberhand gewonnen hatte, sonst hätte sie diese Vision nicht haben können.

»Ich hoffe, dass du an diesem magischen Ort auch die richtigen Erkenntnisse gewonnen hast.

Könnte Sie auch interessieren