Komp_Header_Serie_Dr_Norden_1150x500px
KMS_Serienwelt_Dr_Norden_60px_Hoehe_Freisteller
Für Dr. Norden ist kein Mensch nur ein ‚Fall’, er sieht immer den ganzen Menschen in seinem Patienten. Er gibt nicht auf, wenn er auf schwierige Fälle stößt, bei denen kein sichtbarer Erfolg der Heilung zu erkennen ist. Immer an seiner Seite ist seine Frau Fee, selbst eine großartige Ärztin, die ihn mit feinem, häufig detektivischem Spürsinn unterstützt. Auf sie kann er sich immer verlassen, wenn es darum geht zu helfen. Patricia Vandenberg ist die Begründerin von "Dr. Norden", der erfolgreichsten Arztromanserie deutscher Sprache, von "Dr. Laurin", "Sophienlust" und "Im Sonnenwinkel". Ohne ihre Pionierarbeit wäre der Roman nicht das geworden, was er heute ist.
Loading...
KMS_Serienwelt_Dr_Norden_60px_Hoehe_Freisteller

129 – Sarinas neue Freunde

Nr.: 129
Veröffentlichung: 10. Mai 2024
Erscheinungsweise: wöchentlich
Seitanzahl: 100
Autor: Patricia Vandenberg
Artikel-Nr.: 9783989864269
»Die ganze Welt fühlt sich an wie Schmirgelpapier.« Sarinas Stimme war heiser. Lange Zeit war sie künstlich beatmet worden und ihr Rachen gereizt und rau. »Alles ist zu laut und zu grell. Sogar die Gedanken in meinem Kopf tun weh.« Dr. Daniel Nordens Gesicht drückte tiefstes Mitgefühl aus, als er am Bett der jungen Patientin saß. Das, was Sarina Mathä erlebt hatte, wünschte er noch nicht einmal seinem ärgsten Feind. »Ich verspreche dir, dass das mit jedem Tag besser wird.« »Und schlafen kann ich auch nicht mehr richtig.« Sarina hörte seine Worte offenbar nicht. Oder ignorierte sie einfach. »Dabei war schlafen mein einziger Trost.« Daniel presste die Lippen aufeinander. Sarinas Verletzungen waren furchtbar gewesen, das Schädel-Hirn-Trauma und die anschließende Hirnschwellung lebensbedrohlich. Dagegen waren die Schnittwunden an den Armen und die gebrochenen Rippen Lappalien gewesen. »Die Schlafstörungen kommen wohl daher, dass die Schmerzmittel langsam reduziert werden.« Um Sarina ruhigzustellen und ihr das Leben so erträglich wie möglich zu machen, waren ihr starke Medikamente verabreicht worden. »Die Gefahr bei diesen Mitteln ist, dass man davon abhängig werden kann. Deshalb müssen die Ärzte sehr vorsichtig mit der Dosierung sein.

Könnte Sie auch interessieren