Komp_Header_Serie_Dr_Norden_Bestseller_1150x500px
KompKMS_Serienwelt_Dr_Norden_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller
Für Dr. Norden ist kein Mensch nur ein ‚Fall’, er sieht immer den ganzen Menschen in seinem Patienten. Er gibt nicht auf, wenn er auf schwierige Fälle stößt, bei denen kein sichtbarer Erfolg der Heilung zu erkennen ist. Immer an seiner Seite ist seine Frau Fee, selbst eine großartige Ärztin, die ihn mit feinem, häufig detektivischem Spürsinn unterstützt. Dr. Norden ist die erfolgreichste Arztromanserie Deutschlands, und das schon seit Jahrzehnten. Mehr als 1.000 Romane wurden bereits geschrieben. Die Serie von Patricia Vandenberg befindet sich inzwischen in der zweiten Autoren- und auch Arztgeneration.
Loading...
KompKMS_Serienwelt_Dr_Norden_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller

288 – Marc und die Vergangenheit

Nr.: 288
Veröffentlichung: 28. August 2018
Erscheinungsweise: wöchentlich
Seitanzahl: 100
Autor: Patricia Vandenberg
Artikel-Nr.: 9783740934132
Woran erinnert er mich bloß, dachte Dorthe Harling, als Marc Jonasson die Praxis Dr. Norden betrat. Sie sah ihn erst zum zweiten Mal, denn Marc brauchte selten einen Arzt. Gut sah der junge Mann aus, ein starker Typ, wie Franzi sagte, und das mußte Dorthe bestätigen. Marc studierte Gesang und Klavier an der Hochschule für Musik, das wußte Dorthe von Dr. Norden, dem sie beim ersten Besuch von Marc schon gesagt hatte, daß er sie an jemanden erinnere. Marc war mit ein paar Freunden beim Segeln gewesen und hatte sich eine ziemliche Erkältung dabei geholt. Das konnte er für seine Stimme überhaupt nicht gebrauchen, da er ab September im Rundfunkchor aushelfen sollte, und das war für ihn ein ganz hübscher Verdienst. Ihm ging es zwar bedeutend besser als den meisten Studenten, weil seine Mutter Mitinhaberin einer Möbelfabrik war und selbst noch sehr aktiv als Innenarchitektin. Er konnte in einem schönen Zuhause leben, aber wollte auch nicht ganz von seiner Mutter abhängig sein, die er über alles liebte, und die ein wenig enttäuscht gewesen war, daß er sich für einen künstlerischen Beruf entschieden hatte. Er wollte ihr zeigen, daß es ihm ernst war mit seinem Berufsziel und nicht nur eine Laune, weil er schon immer eine hübsche Stimme hatte und sehr musikalisch war. Dr. Norden redete nun schon beruhigend auf den jungen Mann ein, den er schon lange kannte. »Sie müssen Geduld haben, Marc, mit einem entzündeten Kehlkopf ist nicht zu spaßen.« »Dann geht mir der Job flöten«, sagte Marc bekümmert. »Und es wäre für mich auch sehr gut gewesen, neue Kontakte anknüpfen zu können.« »Aber wenn Sie krächzen, würden Sie sich auch keinen Gefallen tun«, sagte Dr. Norden.

Könnte Sie auch interessieren