Komp_Header_Serie_Dr_Norden_Bestseller_1150x500px
KompKMS_Serienwelt_Dr_Norden_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller
Für Dr. Norden ist kein Mensch nur ein ‚Fall’, er sieht immer den ganzen Menschen in seinem Patienten. Er gibt nicht auf, wenn er auf schwierige Fälle stößt, bei denen kein sichtbarer Erfolg der Heilung zu erkennen ist. Immer an seiner Seite ist seine Frau Fee, selbst eine großartige Ärztin, die ihn mit feinem, häufig detektivischem Spürsinn unterstützt. Dr. Norden ist die erfolgreichste Arztromanserie Deutschlands, und das schon seit Jahrzehnten. Mehr als 1.000 Romane wurden bereits geschrieben. Die Serie von Patricia Vandenberg befindet sich inzwischen in der zweiten Autoren- und auch Arztgeneration.
Loading...
KompKMS_Serienwelt_Dr_Norden_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller

244 – … doch sie vergaß die Liebe

Nr.: 244
Veröffentlichung: 11. Oktober 2017
Erscheinungsweise: wöchentlich
Seitanzahl: 100
Autor: Patricia Vandenberg
Artikel-Nr.: 9783740922610

»Ein herrlicher Tag«, sagte Dr. Daniel Norden. »Da werden wir mal wieder einen ausgiebigen Spaziergang machen.«

Das ließen sich seine Kinder sonst nicht zweimal sagen, doch an diesem schönen Sonntagnachmittag gab es eine Einschränkung.

»Das Reitturnier wird übertragen, Papi, da müssen wir bestimmt zurück sein. Wir wollen doch sehen, wenn Desidera gewinnt«, sagte Danny.

»Erwartet nicht zu viel«, sagte Daniel, »für ein so schweres Turnier ist sie noch zu jung.«

»Aber Bibi versteht es, sie richtig zu reiten«, warf Anneka ein.

»Sagt Katja«, meinte Daniel Norden nachsichtig. »Wir haben sie noch nicht gesehen.«

»Aber lieb ist sie, das musst du auch zugeben«, war der Kommentar von Felix dazu, der sonst sehr vorsichtig mit Sympathiebeweisen war.

»Um vier geht es los«, erklärte Danny seinem Vater.

»Dann redet nicht lange. Es bleiben uns ja noch zwei Stunden«, drängte Daniel, der sonst wahrhaftig kaum Zeit hatte, einen sonnigen Herbsttag zu genießen. Und der Winter stand schon vor der Tür.

Es roch schon richtig nach Schnee.

Die Zwillinge Jan und Desi waren warm eingepackt in ihren Sportwagen. Im Zwillingswagen wurden sie schon nicht mehr gefahren, weil man auf schmalen Wegen damit nicht durchkam, und die Nordens gingen gern auf den schmalen Waldpfaden, wo sie selten jemanden begegneten.

Beim Kinderwagenschieben wech­­selten sie sich auch ab, und die Kleinen verlangten das auch so. Papapa und Mamama sagten sie schon lange. Jetzt war ihr Wortschatz schon größer geworden. Danny hieß Dadi, Felix Fefe, und Anneka Nanne, Lenni wurde Enni gerufen. Sie waren so putzig, dass man sie immer anschauen konnte, und ein so fröhliches Pärchen, dass alle mitlachen

Könnte Sie auch interessieren