Komp_Header_Serie_Dr_Norden_Bestseller_1150x500px
KompKMS_Serienwelt_Dr_Norden_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller
Für Dr. Norden ist kein Mensch nur ein ‚Fall’, er sieht immer den ganzen Menschen in seinem Patienten. Er gibt nicht auf, wenn er auf schwierige Fälle stößt, bei denen kein sichtbarer Erfolg der Heilung zu erkennen ist. Immer an seiner Seite ist seine Frau Fee, selbst eine großartige Ärztin, die ihn mit feinem, häufig detektivischem Spürsinn unterstützt. Dr. Norden ist die erfolgreichste Arztromanserie Deutschlands, und das schon seit Jahrzehnten. Mehr als 1.000 Romane wurden bereits geschrieben. Die Serie von Patricia Vandenberg befindet sich inzwischen in der zweiten Autoren- und auch Arztgeneration.
Loading...
KompKMS_Serienwelt_Dr_Norden_Bestseller_60px_Hoehe_Freisteller

126 – Was verschweigst du mir?

Nr.: 126
Veröffentlichung: 6. April 2015
Erscheinungsweise: wöchentlich
Seitanzahl: 100
Autor: Patricia Vandenberg
Artikel-Nr.: 9783959790406
Was verschweigst du mir? Es war ein wunderschöner Frühlingstag, an dem Dr. Daniel Norden Christl Wenzel kennenlernte, und sie sah selbst aus wie der leibhaftige Frühling, frisch und natürlich, ohne jede Tünche, die den gewissenhaften Arzt leider oftmals hinderte, schon aus der Hautfärbung festzustellen, wo es bei den jungen Patientinnen fehlen könnte. Christl hatte eine wunderbare glatte und reine Haut, und man spürte, dass sie sich viel an der frischen Luft bewegte. Sie brachte diese Frische sogar mit in das Behandlungszimmer. Krank konnte diese junge Frau nicht sein. Wollte sie vielleicht die Pille verschrieben haben? Dr. Norden konnte es sich bei dieser jungen Frau einfach nicht vorstellen. Es war seltsam, aber sie strahlte einfach zu viel Lebensfreude aus. »Wo fehlt es denn?«, fragte er. »Ich will es jetzt doch genau wissen«, sagte sie munter. »Was wollen Sie genau wissen?« »Ob ich ein Baby bekomme. Nach meiner Schätzung müsste ich im dritten Monat sein.« »Und Sie waren noch bei keinem Frauenarzt?«, fragte er verwundert. »Ach, die stellen so viel mit einem an, das kann doch nur schaden«

Könnte Sie auch interessieren