Komp_Header_Serie_Die_neue_Praxis_Dr_Norden_1150x500px
KompKMS_Serienwelt_Die_neue_Praxis_Dr_Norden_60px_Hoehe_Freisteller
Die neue Praxis Dr. Norden - So war es nicht geplant, doch Dr. Danny Norden betrachtet es als Chance. Äußere Umstände zwingen ihn zu einem Neustart. Und diesen nimmt Danny tatkräftig in Angriff, auch, wenn er mit Abschied, Trennung, Wehmut verbunden ist. Dr. Danny Norden praktiziert jetzt in seiner neuen, modernen, bestens ausgestatteten Praxis. Mit Kompetenz, Feingefühl und Empathie geht er auf seine Patienten zu und schafft ein Klima, das die Genesung fördert: eben Dr. Danny Norden, wie er leibt und lebt, und er wird immer besser!
Loading...
KompKMS_Serienwelt_Die_neue_Praxis_Dr_Norden_60px_Hoehe_Freisteller

48 – Die Frau aus der Vergangenheit

Nr.: 48
Veröffentlichung: 19. Dezember 2023
Erscheinungsweise: monatlich
Seitanzahl: 100
Autor: Carmen von Lindenau
Artikel-Nr.: 9783989366602
Die Sitzplätze im Bürgerhaus waren alle besetzt, als die Vorstellung am Samstag um 18 Uhr begann. Der Saal mit der großen Bühne hatte roséfarben gestrichene Wände, große weiße Bodenfliesen, der schwere Vorhang vor der Bühne war dunkelblau, die 500 Stühle, die dort für die Vorstellung aufgestellt waren, hatten alle hellblaue Polster. Als der Vorhang sich öffnete, blickte das Publikum auf die erste Kulisse des Dreiakters. Ein Garten, dargestellt durch bemalte Holzrequisiten in Form von Bäumen und Pflanzen, und eine Hollywoodschaukel, auf der ein Mädchen und ein Junge im Teenageralter saßen. Ein schwarzer kreisförmiger Stoff, der an zwei Stangen befestigt war, symbolisierte die Verbindung zu dem Paralleluniversum, aus dem die beiden Kinder kamen, die in diesem Theaterstück, das Ophelias Klasse aufführte, ihre Universums-Zwillinge trafen. Die Vorstellung begann mit einem Applaus des Publikums, das sich auf die Geschichte freute, in der es darum ging, dass Liebe und Freundschaft die Werte sind, die ein glückliches Leben garantierten. Alle Zuschauer hatten den Blick auf die Bühne gerichtet, Korbinian Merzinger aber, der mit seiner Frau Valentina gekommen war, schien abgelenkt. Sein Interesse galt der jungen Frau in dem gelben Kleid mit den feinen Vergissmeinnichtmustern, die mit einem kleinen Jungen, vielleicht fünf oder sechs Jahre alt, in der Reihe vor ihm saß. Korbinian schätzte die Frau, die er zuvor noch nie gesehen hatte, auf Mitte dreißig. Sie hatte kinnlanges braunes Haar und helle blaue Augen, wie er sehen konnte, als sie sich kurz umdrehte, weil sie vielleicht seinen starren Blick spürte. Obwohl er sich daraufhin schnell von ihr abwandte, musste er nach einer Weile wieder zu ihr hinsehen. Die Ähnlichkeit mit Birgit war einfach unglaublich. Er hatte Birgit, eine junge Buchhalterin, während einer Betriebsfeier des Bauunternehmens, für das er vor 35 Jahren als Elektriker arbeitete, kennengelernt. Er hatte noch immer ein schlechtes Gewissen, wenn er daran dachte, was damals passierte. Birgit und er fühlten sich so stark zueinander hingezogen, dass sie die Nacht miteinander verbrachten. Es war das einzige Mal, dass er sich auf diese Weise gehen ließ, nachdem er und Valentina ein Paar geworden waren. Im Nachhinein betrachtet hatte wohl auch der Alkohol, der auf dieser Betriebsfeier reichlich floss, dazu beigetragen, dass er sich vergaß. Das hatte er schließlich als Entschuldigung gelten lassen, um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Valentina hatte er nie etwas von dieser Nacht erzählt. Birgit war auch sofort wieder aus seinem Leben verschwunden.

Könnte Sie auch interessieren